Derby!

Hallo an alle Pilotinnen und Piloten sowie alle Rennsportbegeisterten.

Mit der Austragung des dritten Seifenkistenrennens in Engerda werden wir auch 2019 ein Highlight in unserem landschaftlich reizvoll gelegenen Ort präsentieren. Zusätzlich zu den traditionellen Veranstaltungen wie Fasching, Maibaumsetzen, Kirschfest und Kirmes soll neben dem bereits schon überregional bekannten Hexengrund-Triathlon diese weitere Großveranstaltung ausgetragen werden.

Das Event findet vom 15. bis zum 16. Juni 2019 statt und wird an diesem Wochenende die Region des oberen Hexengrundes in eine Rennstrecke verwandeln. Das Ganze findet im Rahmen des Mittel-Deutschland-Cup (MDC) statt. Die MDC-Serie für Seifenkisten wird in verschiedenen Klassen ausgefahren. Engerda ist wieder eine der Stationen innerhalb dieser Rennserie. Weitere Infos zur Rennserie findet Ihr auf

www.mittel-deutschland-cup.de

Innerhalb des MDC hat Engerda bereits bei den letzten Malem schon von sich reden gemacht. Die Strecke mit Start in Schmieden und Zieleinlauf auf dem Dorfplatz in Engerda ist mit fast 2,1 km die Längste in der gesamten Rennserie. Mit einer Spitzengeschwindigkeit eines Starters von 89 km/h zugleich auch eine der schnellsten Strecken. Somit können wir schon vor dem Start auf ein anspruchvolles und spannendes Rennen hoffen.

Ganz wichtig!
Für das Rennwochenende in Engerda sind nicht nur die „Profis“ der MDC-Serie zugelassen. Wir freuen uns auch ganz besonders auf alle Freizeit-Teams und Hobby-Rennställe sowie Zuschauer aus der Region. Wer Rennluft schnuppern oder schon immer mal seinen eigenen Rennuntersatz bauen und damit losheizen wollte, hat in Engerda die Chance dazu. Werft einfach einen Blick ins Reglement. Dort findet Ihr alle Informationen wie eure Seifenkiste sein kann und muss, damit das Gefährt zum Rennen zugelassen wird. Dann ganz schnell noch die Garage leer geräumt und Start frei für den Bau eurer eigenen Seifenkiste. Wir sehen uns dann am 15. und 16. Juni 2019 in Engerda.


Reglement


Teilnehmerinformationen

Teilnehmen können Fahrerinnen und Fahrer ab 6 Jahre, welche dieses Reglement anerkennen und die Haftungsausschlusserklärung ausgefüllt und unterzeichnet haben. Es gibt die Möglichkeit sich für eine von zwei angebotenen Kategorien zu entscheiden. „ Rookie“ oder „Profi“. Die Starter, die sich an dem Wertungslauf des Mittel – Deutschland – Cup beteiligen, dürfen sich nur in der Kategorie „Profi“ einschreiben. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Rennen als sogenannter Streichlauf genutzt wird. Regionalen Teams bleibt es freigestellt, sich für eine der beiden Kategorien anzumelden.
Die Teilnahme an den Rennen ist für die Jahrgänge 2001-2013 nur mit Einverständnis des Erziehungsberechtigten möglich. Eine Ausweiskopie ist der Anmeldung beizulegen, bzw. unaufgefordert am Anmeldetag der Rennleitung vorzulegen.
Jede Seifenkiste kann max. in 2 Klassen (verschiedene) starten, wenn die Seifenkiste jeweils von einem anderen Fahrer gelenkt wird. In diesem Fall muss jeweils, für die Klasse, einmal die entsprechende Startgebühr entrichtet werden. Die Teilnehmerzahl wird auf 60 Fahrer begrenzt. Bei Anmeldungen von mehr als 60 Startern, entscheidet der Veranstalter im Einzelfall. Es ist vorgesehen, vier Wertungsläufe zu absolvieren. Die Rennleitung kann die Zahl der Wertungsläufe reduzieren, wenn die Umstände z.B. Wetter/ Zeitplan es erfordern.


Fahrzeuge / techn. Ausrüstung

Die Seifenkisten müssen mindestens 3 Räder haben. Notwendig sind eine funktionierende Lenkung und Bremsen. Bei voller Bremskraft darf das Fahrzeug nicht mit einer geringen Zugkraft weggezogen werden können. Verbindungen der Achsen, der Lenkung und der Bremsen sind gegen
unbeabsichtigtes beziehungsweise zufälliges Lösen zu sichern. Die Karosserie kann geschlossen sein, muss aber vom Piloten/Pilotin selbst zu öffnen und zu schließen sein. Scharfe Kanten und Ecken sind zu vermeiden. Alle Seifenkisten müssen über eine durchgängige Bodenplatte verfügen, um zu verhindern, dass der Fahrer mit den Beinen unter das Fahrzeug gelangt (Unfallgefahr).

Es werden für alle Seifenkisten, welche in der Kategorie „Speed“ starten, Überrollbügel empfohlen. Sie müssen fest mit dem Fahrgestell verbunden sein. Die dazu verwendeten Rohre sollten einen Durchmesser von mind. 25 mm und eine Stärke von min. 2 mm aufweisen. Die Verbindungslinie zwischen der höchsten Stelle des Sicherheitsbügels und der höchsten Stelle der vorderen Partie des Fahrgestells muss mind. 100 mm oberhalb des Fahrerhelmes liegen, gemessen von der startbereiten Sitzposition des Fahrers.
Die endgültige Zuordnung einer Rennklasse erfolgt bei der Technischen Abnahme und ist bindend. Alle Seifenkisten müssen vorn und hinten über einen stabilen Haken verfügen und ein eigenes Abschleppseil (Mindestlänge 1,5 m) mit Karabinerhaken mitführen, Stahlseile sind nicht zulässig. Fahrzeuge, die auf Grund ihres Erscheinungsbildes vermuten lassen, dass sie den Belastungen des Rennens nicht standhalten, können vom Start ausgeschlossen werden, auch wenn die anderen technischen Bedingungen erfüllt sind...

Mehr lesen...


Streckenplan



Anmeldung


Leider ist der Anmeldezeitraum abgelaufen.


Bilder


  • Derby 2017
  • Derby 2015

Kontakt